Vögel ganzjährig füttern?

alles zu Ziervögel und anderes Federvieh... :0))

Moderator: Jody-Mama

Benutzeravatar
TSV Cordula
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 24748
Registriert: 08.09.2010, 20:42
Wohnort: Rheinisch Bergischer Kreis
Kontaktdaten:

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von TSV Cordula »

Der NABU empfiehlt.... Bild ..... Bild..... Bild


Bild
Tierliebe Grüße
Cordula Lützenkirchen und die 4-beinige Rasselbande :0))

Hunde- & Katzen-Ernährungsberaterin

Jedes Tier-Leben ist ein Geschenk,
egal wie kurz, egal wie zerbrechlich!

Tierliebe fängt auch beim Futter an - hochwertiges Hunde- und
Katzenfutter gibt’s bei
www.tierfreunde-rheinland.petfit-partner.eu

Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops? ... 91&tag=sig

Bild
Benutzeravatar
PS- Regina
Grand Dog
Grand Dog
Beiträge: 816
Registriert: 26.01.2018, 19:19
Wohnort: Duisburg, Beeck Denkmal

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von PS- Regina »

Jetzt muss ich euch doch mal um Rat fragen weil viele ja hier einen Garten haben und die vögelchen füttern...
Wir haben auch bald einen Garten, schön mit Früchten wo sich ja eh schon das ein oder andere Tierchen dran erfreuen wird.
Ich habe mir gedacht 'Meisen knödel' selber zu machen, mit Rindertalg, bisschen Kokosfett...
Das hab ich schon rausgefunden.
Eben auf der Arbeit hab ich die brotmaschine sauber gemacht und in den Behältern sind immer Unmengen Krümel drin!

Kann ich die einfach so füttern bzw mit in die Knödel einarbeiten?
Sind tolle Sachen drin, Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Chiasamen und sowas alles!

Würden sich die vögelchen darüber freuen?
Bin dankbar für jede Antwort :)
Lieber halte ich eine schmutzige aber ehrliche Pfote,als eine saubere jedoch verlogene Hand!!!

Ich fand heraus,das einem in tiefem Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet!
Doris Day
Benutzeravatar
TSV Cordula
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 24748
Registriert: 08.09.2010, 20:42
Wohnort: Rheinisch Bergischer Kreis
Kontaktdaten:

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von TSV Cordula »

Kein BROT füttern !!!!!!!!!!!!!!!!!! Auch keine Krümel....nur Sonnenblumenkerne (mit und ohne Schale), gehackter, trockener Mais, bestimmte Körner, Rosinen und trockene Früchte, sowie getrocknete Mehlwürmer oder andere Insekten....gerne in Rindertalk.... :clap: :dance: :clap: :D
Tierliebe Grüße
Cordula Lützenkirchen und die 4-beinige Rasselbande :0))

Hunde- & Katzen-Ernährungsberaterin

Jedes Tier-Leben ist ein Geschenk,
egal wie kurz, egal wie zerbrechlich!

Tierliebe fängt auch beim Futter an - hochwertiges Hunde- und
Katzenfutter gibt’s bei
www.tierfreunde-rheinland.petfit-partner.eu

Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops? ... 91&tag=sig

Bild
Benutzeravatar
PS- Regina
Grand Dog
Grand Dog
Beiträge: 816
Registriert: 26.01.2018, 19:19
Wohnort: Duisburg, Beeck Denkmal

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von PS- Regina »

NUR von NICHT füttern hab ich nix, will ja wissen WARUM NICHT...

Ich hab mittlerweile eine Seite gefunden die es ganz gut erklärt, es liegt am Salz und die trockenen Krümel gehen im Magen auf und dadurch trinken die vögelchen nicht mehr viel.
Also wasser sollte ja sowieso auch immer bereit stehen :D

Aber wenn ich das in den Talg einrühre, zieht sich das nicht bisschen voll oder kann ich die vorher irgendwie einlegen??
Ich finde die Menge an krümel etc einfach zu schade zum entsorgen :(

Das ist die Mischung die jeden Tag bei uns anfällt...
Schon durch gesiebt.
Dateianhänge
21201982635.jpg
Lieber halte ich eine schmutzige aber ehrliche Pfote,als eine saubere jedoch verlogene Hand!!!

Ich fand heraus,das einem in tiefem Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet!
Doris Day
Benutzeravatar
TSV Cordula
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 24748
Registriert: 08.09.2010, 20:42
Wohnort: Rheinisch Bergischer Kreis
Kontaktdaten:

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von TSV Cordula »

Brot ist NIX für Vögel....bitte geb es in den Komposter !!!! Oder füttere Mäuse damit .... ABER AUF KEINEN FALL VÖGEL und Hunde.... :!: :!: :!: :!: :evil: :evil: :evil:
Tierliebe Grüße
Cordula Lützenkirchen und die 4-beinige Rasselbande :0))

Hunde- & Katzen-Ernährungsberaterin

Jedes Tier-Leben ist ein Geschenk,
egal wie kurz, egal wie zerbrechlich!

Tierliebe fängt auch beim Futter an - hochwertiges Hunde- und
Katzenfutter gibt’s bei
www.tierfreunde-rheinland.petfit-partner.eu

Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops? ... 91&tag=sig

Bild
Benutzeravatar
PS- Regina
Grand Dog
Grand Dog
Beiträge: 816
Registriert: 26.01.2018, 19:19
Wohnort: Duisburg, Beeck Denkmal

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von PS- Regina »

Cordula, so ein bisschen fühle ich mich jetzt von deiner Aussage veräppelt :x
Wieder nur NEIN und dann noch das ich Mäuse damit füttern soll :evil:
Lieber halte ich eine schmutzige aber ehrliche Pfote,als eine saubere jedoch verlogene Hand!!!

Ich fand heraus,das einem in tiefem Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet!
Doris Day
Benutzeravatar
TSV Cordula
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 24748
Registriert: 08.09.2010, 20:42
Wohnort: Rheinisch Bergischer Kreis
Kontaktdaten:

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von TSV Cordula »

Was willst Du denn wissen....nur Mäuse und Ratten dürfen hartes Brot/harte Krümel bekommen !!!! Brot ist grundsätzlich nicht gut für:

Pferde;
Ziegen;
Schafe;
Tauben;
Vögel;
Enten;
Gänse und Schwäne;
Kaninchen und Meeris;
etc.

Mehr kann ich dazu nicht sagen...artgerecht füttern ist TIERSCHUTZ...tu die Krümel wegschneissen oder auf den Kompost.... :!:

UND zieh-Dir-nicht-immer-so-einen-Schuh an !!!! Ich veräppel niemanden, wenn es um Tierschutz geht.... :!: :!: :!:
Tierliebe Grüße
Cordula Lützenkirchen und die 4-beinige Rasselbande :0))

Hunde- & Katzen-Ernährungsberaterin

Jedes Tier-Leben ist ein Geschenk,
egal wie kurz, egal wie zerbrechlich!

Tierliebe fängt auch beim Futter an - hochwertiges Hunde- und
Katzenfutter gibt’s bei
www.tierfreunde-rheinland.petfit-partner.eu

Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops? ... 91&tag=sig

Bild
Benutzeravatar
PS- Regina
Grand Dog
Grand Dog
Beiträge: 816
Registriert: 26.01.2018, 19:19
Wohnort: Duisburg, Beeck Denkmal

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von PS- Regina »

Das du mich vorsätzlich veräppelst, hab ich ja gar nicht gemeint, ich wollte nur wissen WARUM nicht und da in der Mischung die groben Krümel raus sind und nur kleine und eben die tollen Körner drin sind, dachte ich könnte man die vielleicht doch noch nehmen!
Lieber halte ich eine schmutzige aber ehrliche Pfote,als eine saubere jedoch verlogene Hand!!!

Ich fand heraus,das einem in tiefem Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet!
Doris Day
Benutzeravatar
TSV Cordula
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 24748
Registriert: 08.09.2010, 20:42
Wohnort: Rheinisch Bergischer Kreis
Kontaktdaten:

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von TSV Cordula »

Die Körner sind leider "tot" (keine verwertbaren Stoffe mehr drin), da im Ofen gebacken (erhitzt!)....die Krümel sind nix...ero...bittääääääääääääääääääääää wenn, dann Körner kaufen..... :whistle: :!: :!: :!:
Tierliebe Grüße
Cordula Lützenkirchen und die 4-beinige Rasselbande :0))

Hunde- & Katzen-Ernährungsberaterin

Jedes Tier-Leben ist ein Geschenk,
egal wie kurz, egal wie zerbrechlich!

Tierliebe fängt auch beim Futter an - hochwertiges Hunde- und
Katzenfutter gibt’s bei
www.tierfreunde-rheinland.petfit-partner.eu

Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops? ... 91&tag=sig

Bild
Benutzeravatar
Huehnerhund
Super Dog
Super Dog
Beiträge: 1695
Registriert: 21.10.2010, 21:34
Wohnort: 51580 Reichshof

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von Huehnerhund »

könnt ihr das lesen?


https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater

Vogelfutter zubereiten ohne Netze und Plastik
LG Susanne
Benutzeravatar
PS- Regina
Grand Dog
Grand Dog
Beiträge: 816
Registriert: 26.01.2018, 19:19
Wohnort: Duisburg, Beeck Denkmal

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von PS- Regina »

TSV Cordula hat geschrieben:Die Körner sind leider "tot" (keine verwertbaren Stoffe mehr drin), da im Ofen gebacken (erhitzt!)....die Krümel sind nix...ero...bittääääääääääääääääääääää wenn, dann Körner kaufen..... :whistle: :!: :!: :!:
Das ist die info die ich brauchte!!!!!!!!!!
Das hab ich nämlich nirgends erlesen können!

Hab viele Seiten gefunden und mir so paar Tipps und Tricks geholt!

Ja Hühnerhund, auch wenn man kein Facebook hat so wie ich, kann man das lesen!
Schöne Idee mit den Orangen Schalen!
Kokosnüsse gehen auch und ich hatte mal bei Zooplus für meine Vögelchen Zapfen geholt,die in so einer Mischung getränkt waren,sag ich jetzt mal so...
Joghurt Becher und Stöckchen kann man nehmen und so weiter und sofort, einfach so viel was man nicht kaufen muss, wiederverwenden kann oder man draußen findet....
Lieber halte ich eine schmutzige aber ehrliche Pfote,als eine saubere jedoch verlogene Hand!!!

Ich fand heraus,das einem in tiefem Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet!
Doris Day
Benutzeravatar
TSV Cordula
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 24748
Registriert: 08.09.2010, 20:42
Wohnort: Rheinisch Bergischer Kreis
Kontaktdaten:

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von TSV Cordula »

Huehnerhund hat geschrieben:könnt ihr das lesen?

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater
Vogelfutter zubereiten ohne Netze und Plastik
Singvögel füttern ohne Plastik, Bänder und Netze.
Beim Ausbringen von Streufutter kam mir eine Idee. So brauch ich später keine Reste einsammeln und Schalen kosten nichts.
- Getrocknete Schalen (hier Orangen)
- Kern-, Erdnuss- oder Insektenfutter hinein und mit warmen (Aldi) Kokosöl auffüllen.
- Verfestigen lassen und die abbaubaren Futterschalen einfach in Astgabeln klemmen. Fertig.

Futter in Kokosöl versorgt die Vögel mit zusätzlichen Fetten und wirkt zudem antibakteriell.


Bild Toll
:!: :!: :!:
Tierliebe Grüße
Cordula Lützenkirchen und die 4-beinige Rasselbande :0))

Hunde- & Katzen-Ernährungsberaterin

Jedes Tier-Leben ist ein Geschenk,
egal wie kurz, egal wie zerbrechlich!

Tierliebe fängt auch beim Futter an - hochwertiges Hunde- und
Katzenfutter gibt’s bei
www.tierfreunde-rheinland.petfit-partner.eu

Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops? ... 91&tag=sig

Bild
Benutzeravatar
TSV Cordula
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 24748
Registriert: 08.09.2010, 20:42
Wohnort: Rheinisch Bergischer Kreis
Kontaktdaten:

Re: Vögel ganzjährig füttern?

Beitrag von TSV Cordula »

-----Original-Nachricht-----
Betreff: Vögel das ganze Jahr über füttern: Interview mit Vogelpapst Prof. Peter Berthold - das gilt auch für die ausgesetzten Haustauben, als "Ratten der Lüfte" verteufelt und von den Städten kriminell verfolgt
Datum: 2020-07-10T20:33:51+0200
Von: "glitzer" glitzerfunkelstein@web.de



Was für die Wildvögel gilt, gilt erst recht für die per „Sport“ gesetzwidrig ausgesetzten Haustauben, die als verirrte Stadttauben in den Städten verteufelt u. verfolgt werden:

https://www.welt.de/wissenschaft/tierwe ... licht.html



Bild Vögel füttern ist unsere moralische Pflicht Bild

Veröffentlicht am 19.01.2010
 

Seit Jahren warnen Naturschützer davor, Vögel zu füttern: Von der falsch verstandenen Tierliebe würden allein Tauben und Ratten profitieren. Für Peter Berthold, Deutschlands bekanntesten Ornitholgen, ist das barer Unsinn: Vogelhäuschen seien eine unschlagbare ökologische Hilfe. Michael Miersch sprach mit ihm über Naturschutz-Mythen.

 
WELT ONLINE: Herr Berthold, jahrelang haben uns Naturschützern erklärt, dass Vogelhäuschen ökologisch unsinnig sind und nichts weiter als eine Marotte sentimentaler Tierfreunde. Jetzt kommen Sie und sagen: alles Quatsch! Wieso?

Peter Berthold: Leider wurde der Öko-Mythos vom nutzlosen Vogelfüttern von einigen Naturschutzverbänden sehr erfolgreich verbreitet. Die wissenschaftlichen Fakten sprechen dagegen.


WELT ONLINE: Wann kamen Vogelhäuschen eigentlich auf?


Berthold: Deutschland hat im Grunde genommen das Vogelfüttern erfunden. Bereits im späten 19. Jahrhundert erschienen populäre Bücher darüber. Die damaligen Vogelschützer fütterten tüchtig und beschäftigten sich auch mit der Biologie des Vogelfütterns. In vielen Ländern ist das so geblieben, vor allem in der Vogelschützer-Nation Nummer eins: England. Dort wurde das Füttern nie in Frage gestellt. Im Gegenteil, die Engländer haben schon vor dreißig Jahren damit begonnen ganzjährig zu füttern und nicht nur im Winter.


WELT ONLINE: Ganzjährig?


Berthold: Ja ganzjährig. Vögel, die das ganze Jahr über gefüttert werden, brüten früher, legen mehr Eier und mehr ihrer Jungen überleben. Die Ganzjahresfütterung erhöht auch die Vogeldichte, mehr Vögel siedeln sich an. Das kann man ganz leicht im Garten feststellen, wenn man Nistkästen aufhängt. Ohne Fütterung sind immer nur wenige besetzt, mit Fütterung fast alle. Wenn sie nur bei Frost füttern ist das so, als wenn ein Wirt fünf vor zwölf ein Schild am Gasthaus anbringt, auf dem steht ‚Hier Mittagstisch'. Vögel haben bei Temperaturen von minus zehn Grad morgens ungefähr eine Stunde, um etwas Essbares zu finden. Gelingt ihnen das nicht, setzen sie sich irgendwo hin und verabschieden sich, weil sie leer gebrannt sind. Das heißt, wenn sie den Futterplatz nicht schon vorher kennen, haben sie kaum eine Chance ihn zu finden, wenn sie die Energiezufuhr am dringendsten benötigen.


WELT ONLINE: Und warum kamen die deutschen Vogelschützer vom Füttern ab?

Berthold: Der Naturschutz wurde in den 70er-Jahren politischer. Die Aktivisten stürzten sich auf die Lobbyarbeit und den Habitatschutz. Sie blickten verächtlich auf den Vogelschutz früherer Jahre, auf Futterhäuschen und Nistkästen. So etwas galt als altbackene ‚Piepmatzologie'. Außerdem gibt es in den Naturschutzverbänden immer mehr hauptberufliche Mitarbeiter, die versorgt werden müssen. Vogelfüttern und Nistkästen sind relativ teuer. Eine gute Gelegenheit, Geld zu sparen.


WELT ONLINE: Aber was ist mit den ökologischen Argumenten gegen das Füttern? Eines lautet, dass nur bestimmte ohnehin häufige Arten, wie Stadttauben und Amseln davon profitieren.


Berthold: Das kann passieren, wenn man die Richtlinien des Naturschutzbundes Deutschland befolgt, dass man nur füttern soll, wenn Schnee liegt und die Temperatur auf minus fünf Grad sinkt. Dann darf man sich nicht wundern, wenn nur die Allerweltsarten erscheinen, die um die Ecke wohnen. Wer ganzjährig füttert wird feststellen, es können pro Tag bis zu 1000 Individuen aus 30 bis 70 Arten kommen.


WELT ONLINE: Welche können das sein?

Berthold: Wir haben beim Max-Planck-Institut für Ornithologie unglaubliche Berichte erhalten, sogar von einem Auerhahn, der regelmäßig ein Futterhäuschen in Bayern besuchte.


WELT ONLINE: Und im Normalfall?

Berthold: Logischerweise werden in erster Linie Amseln, Kohlmeisen und andere häufige Arten angelockt. Es gibt mehr davon, also kommen mehr. Wenn von einer Art auf fünf Quadratkilometern nur ein Paar lebt, ist es unwahrscheinlich, dass die beiden ausgerechnet an meiner Futterstelle auftauchen. Man muss viele Vögel lange füttern, damit auch die Seltenen sich einfinden. Das kann dauern. Sie werden erst aus sicherem Abstand den anderen beim Essen zusehen. Manche überwinden erst nach langem Zögern ihre Scheu.


WELT ONLINE: Ein anderes Argument lautet, das Vogelfutter kommt den Ratten zugute.


Berthold: Unsinn. Ratten drücken sich in dunklen Ecken herum und meiden offene Flächen. Die kommen höchsten nachts an eine Futterstelle. Wer ganz sicher gehen will, wählt ein Silo-System, da fällt weniger runter. Man kann zusätzlich noch einen Untersetzer darunter montieren.


WELT ONLINE: Es heißt, die Vögel würden sich in Vogelhäuschen gegenseitig durch ihren Kot infizieren.

Berthold: Grundsätzlich sind Kleinvögel äußerst unempfindlich gegen Krankheiten. Sie leben mit einer Körpertemperatur von 43 bis 44 Grad. Keime haben dadurch fast keine Möglichkeit sich zu etablieren. Es gibt eine wissenschaftliche Arbeit über die Infektionsgefahr an Futterstellen. Dabei kam heraus, dass selbst an Vogelhäuschen, die ein Jahr lang niemand säuberte, die Vögel gesund blieben. Eigentlich ist das nicht verwunderlich. Man muss sich nur einmal vorstellen, welche Bedingungen die Vögel vor 200 Jahren in den Dörfern vorfanden: Schlammstraßen voller Fäkalien.


WELT ONLINE: Führt das Füttern nicht zu einem Überangebot an Nahrung?

Berthold: Nein. 1950 produzierten die Wildpflanzen in der deutschen Agrarlandschaft noch über eine Million Tonnen Samen. Wer so alt ist wie ich, kann sich erinnern, wie die Kartoffeläcker im Herbst aussahen. Die waren mit Unkraut überwuchert. Auf den Getreidefeldern wuchsen Klatschmohn, und Kornblumen. Die Wiesen wurden erst im Sommer gemäht, weil aus dem Gras Heu gemacht wurde und nicht Silage. So konnten die Gräser noch Samen produzieren.

Die Fütterung ist nur ein schwacher Ausgleich dessen, was wir den Vögeln durch die Perfektion unserer Landwirtschaft weggenommen haben. Deshalb haben wir eine moralische Verpflichtung zum Füttern.


WELT ONLINE: Wie sieht eine gute Futterstelle aus?

Berthold: Große Grundfläche, ein Dach auf hohen Säulen damit auch größere Vögel wie Spechte das Angebot nutzen können. Das hat auch den Vorteil, dass die Besucher rundum gut sehen können, ob eine Katze kommt. Es gibt heute auch Silo-Systeme, die viele Vorteile haben. Sie bleiben sauberer und sind besser gegen Feuchtigkeit geschützt.


WELT ONLINE: Und was soll man füttern?


Berthold: Ideal ist eine Kombination aus Körnerstreufutter Meisenknödeln. Fett ist der Treibstoff der Vögel. Sie verbrennen Fett, vor allem in ihren Flugmuskeln – im Gegensatz zu uns Menschen, die wir Kohlehydrate verbrennen. Deshalb sind Meisenknödel auch im Sommer wichtig, weil die Vögel da viel mehr fliegen, um die vielen Insekten zu fangen, die ihre Jungen brauchen. Sehr gut sind Erdnüsse, die sollte man aber in speziellen Futterspendern anbieten, die nur für Vögel zugänglich sind. Sonst werden sie von den Eichhörnchen geholt.


WELT ONLINE: Und was soll man keinesfalls füttern?


Berthold: Keine Küchenabfälle und Essensreste. Altes Brot ist oft mit Schimmelpilzen belastet, die selbst Vögel schlecht vertragen, außerdem enthalten menschliche Speisen viel zu viel Salz und scharfe Gewürze.


WELT ONLINE: Wo soll man Vögel füttern?


Berthold: Im Prinzip überall. Je näher ein Futterplatz am natürlichen Lebensraum liegt, desto mehr kommen. Aber auch das Vogelhäuschen auf dem Fensterbrett im siebten Stock in Berlin hilft, selbst wenn am Tag nur eine Kohlmeise, ein Spatz und eine Amsel vorbei kommen. Man kann Vögel durchaus an solche Orte gewöhnen. Manche Sperlingspopulationen in den Großstädten überleben nur durch die Fütterung.


WELT ONLINE: Was nützt es, den Garten vogelfreundlich zu gestalten?

Berthold: Sehr viel - aber Füttern bringt noch mehr. Beeren und Obst von Gartenbäumen und Sträuchern reichen nicht aus, das ist Zusatzfutter. Vögel verhungern, wenn sie nur Obst zur Verfügung haben. Sie brauchen Samen. Doch selbst ein 500 Quadratmeter großer optimaler Wildkräutergarten bringt nur fünf Kilogramm Sämereien im Jahr hervor. Das reicht gerade mal für drei Grünlingspaare. Ein Garten ist gut für Verstecke und Brutplätze. Doch für die Ernährung der Vögel bringt ein Vogelhaus mehr als der wildeste Ökogarten, selbst wenn es auf einem ein kurz rasierten ‚Psychopathenrasen' steht.


WELT ONLINE: Was passiert in der Zeit der Jungenaufzucht. Da brauchen Vögel Insekten, die man nicht ersetzen kann?

Berthold: Dazu hat man Versuche gemacht, mit eiweißreichem Spezialfutter. Aber es funktionierte nicht. Der Rückgang der Insekten ist ein riesiges Problem für manche Vogelarten. Wer in den frühen 60er-Jahren mit dem Auto übers Land fuhr, musste nach kurzer Zeit die Scheiben abkratzen, weil sich eine Schicht aus toten Insekten gebildet hatte. Wenn wir heute am Max-Planck-Institut Lichtfallen aufstellen, fangen wir nur noch ein Viertel der Insektenmenge, die in den 60er-Jahren in die Falle ging. Eine Vogelmutter die ihre Jungen aufzieht, muss folglich viel härter arbeiten als damals. Da hilft es ihr, wenn sie wenigstens genug Treibstoff zum Fliegen bekommt.



WELT ONLINE: Das Vogelfüttern kann sogar die Routen der Zugvögel beeinflussen, wie Sie erforscht haben...

Berthold: Einzelne Mönchsgrasmücken zogen auch früher schon statt in den Mittelmeerraum nach Südengland, weil dort die Winter meist mild sind. Aber erst als das Vogelfüttern in England so richtig in Mode kam, stellten sehr viele ihr Zugverhalten um.


WELT ONLINE: Welchen Effekt hat Füttern auf Menschen?

Berthold: Es ist eine der beste Naturkundeunterricht, den man sich vorstellen kann. Selbst ich, der ich über 50 Jahre mit Vögeln arbeite, lerne an der Futterstelle jedes Jahr etwas Neues.


WELT ONLINE: Ihr Rat an die Leser?


Berthold: Verbinden Sie ihre Diät mit dem Naturschutz. Einfach die Hälfte essen und für das gesparte Geld Vogelfutter kaufen. 100 Gramm Leberwurst enthalten 50 Gramm Fett. Damit fliegt ein Sumpfrohrsänger von Norddeutschland nach Südafrika.


Lesetip:


Peter Berthold und Gabriele Mohr
„Vögel füttern – aber richtig“
 Franck-Kosmos, Stuttgart, 95 Seiten
 7,95 Euro

Bild ..... Bild ..... Bild

Tierliebe Grüße
Cordula Lützenkirchen und die 4-beinige Rasselbande :0))

Hunde- & Katzen-Ernährungsberaterin

Jedes Tier-Leben ist ein Geschenk,
egal wie kurz, egal wie zerbrechlich!

Tierliebe fängt auch beim Futter an - hochwertiges Hunde- und
Katzenfutter gibt’s bei
www.tierfreunde-rheinland.petfit-partner.eu

Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops? ... 91&tag=sig

Bild
Antworten